Individuelle Lösungen von Ihrem Fachbetrieb


Wir planen gemeinsam mit Ihnen Ihre Heizungsanlage, individuell auf Ihr Projekt abgestimmt.
Ob Neubau oder Sanierung, wir erarbeiten die optimale Lösung für Sie.
Überzeugen Sie sich davon, dass auch ein Fachbetrieb ein gutes Preis/Leistungs- Verhältnis bieten kann.

 

Wir reparieren und warten alle Heizungsanlagen - auch Ölheizungen.

Gönnen Sie Ihrer Heizungsanlage eine regelmäßige Wartung - sie wird es Ihnen danken, denn:

eine ungewartete und schlecht eingestellte Heizung verbraucht bis zu 30% mehr  Energie,
vorzeitiger Verschleiß wird verhindert Schäden sind viel zu teuer und ärgerlich,
Sie gehen Ärger mit dem Schornsteinfeger aus dem Weg,
die Umwelt wird geschont.
 

ECOCONDENS

LOGOBLOC UNIT LSL-UB / LSL-UG


Heizen mit Biomasse

Biomasse und Holz im Besonderen ist für die Verbrennungstechnologie immer wieder eine besondere Herausforderung. Die Verbrennung von Holz läuft im Groben so ab: - Erwärmung - Trocknung - Entgasen - Vermischung der brennbaren Gase mit Sauerstoff - Zünden und Ausbrand (vollständige Oxydation) - Abbau des Restkohlenstoffes (Feststoffabbrand) Das Ganze läuft nun nicht so geordnet und nacheinander ab, sondern überlagert sich sehr mannigfaltig. Als Zwischenprodukte der Verbrennung entstehen teilweise sehr lange Ketten aus Kohlenstoffmolekülen. Um diese Zwischenprodukte vollständig zu CO, zu verbrennen, müssen in einem Verbrennungsraum die richtigen Bedingungen herrschen. Verweildauer, hohe Temperatur und Vermischungsgrad der Gase sind wohl die wichtigsten Parameter. Wenn wir jetzt noch alle Möglichkeiten der Brennstoffbeschaffenheit (Feuchte, Stückgröße, Weich- oder Hartholz,...) in Betracht ziehen, stoßen wir auf eine unwahrscheinlich komplexe Situation, welche sich rein wissenschaftlich betrachtet, hinter dem Begriff "Heizen mit Biomasse" verbirgt.

Weiche Technologien

Eines ist klar: Einem so komplexen Geschehen darf man nicht mit einer simplen "Ein /Aus"- Verbrennung - wie bei Öl oder Gas begegnen. Die Flammen des Holzes kann man nicht so einfach "ausschalten". Selbst die gut regelbare Pellet-Technologie bedarf einer dem "System" Holz adäquaten Verbrennung. Ein sensibler Umgang mit den Naturgesetzen ist gefragt. Das meinen wir, wenn wir sagen: "Biomodulare Verbrennung", oder "modulierende Verbrennungssteuerung".

Das Ergebnis

Sensationelle Abgaswerte über weite Betriebszustände, ein hoher Jahreswirkungsgrad, der auch die Leistungsaufnahme der Motore mit einbezieht (im Gegensatz zum theoretischen, momentanen Wirkungsgrad). Ein sehr gutmütiges Verhalten des Heizkessels, um möglichst keine Probleme im Betrieb zu provozieren - denn eines ist klar: Wir alle wollen es möglichst kostengünstig, möglichst schnell und möglichst einfach gemütlich warm haben.

 

Heizen mit naturbelassenes Holz

Dieser Holzvergaser-Kessel ist für stückiges, naturbelassenes Holz bis 50 cm Länge. Großer Leistungsbereich. Der Füllbereich ist groß. Die
Vorvergaserkammer ist ausschamottiert. Es fällt keine Teer- oder Glanzrußbildung an.





  

 

Heizen mit Pellets

Wir sind uns sicher: Holzpellets ist DER Brennstoff, nicht nur der Zukunft, sondern bereits der Gegenwart. Die Holzpelletsverbrennung bietet - technisch richtig gelöst - sauberste Abgaswerte, mit dem Komfort einer Gasthermenheizung. Betriebssicherheit und extreme Wirtschaftlichkeit sind verbunden mit einem ausgezeichneten ökologischen Systemverhalten.